wir sind in Arequipa


Da sind wir nun, alleine auf Peru- und Bolivienrundreise fuer den Rest unserer Zeit hier. Ich muss sagen der Abschied von der "Organistion Pachamama" viel mir nicht schwer. Nur einige Kinder werde ich ein bisschen vermissen und natuerlich das bisschen Geborgenheit das wir in Nasca hatten. Obwohl Geborgenheit auch relativ ist, besonders vor dem Hintergrund das sich die aus Ica entlaufenen Haeftlinge (500 sind es, Busse wurden schon gepluendert) seit ein paar Tagen in Nasca herumtreiben und ich Abends beim Broetchen kaufen jeden Augenblick mit einer fiesen peruanischen Attacke aus dem dunkeln gerechnet habe ... Janne traute sich jedenfalls gar nicht mehr aus dem Haus heraus.

Hier in Arequipa muss man sich zwar auch vor Dieben in Acht nehmen aber wer von den Mini - Peruanern raubt schon so grosse Deutsche wie uns aus? Die fetten Amis die ueberall herumlaufen seh ich eher als potenielle Ziele. Touris gibt es hier viele und wir sind froh darueber. Nachdem wir in einigen kleinen Ortschaften schon Angst hatten im Kochtopf zwischen Meerschweinchen zu landen zeigt einem die Anwesenheit von Touris: Wir sind auf dem richtigen Weg!

Arequipa hat neben Taschendieben und 20000 Taxis noch mehr zu bieten, denn hier gibt es Kirchen ohne Ende und das Kloster Sta. Catalina, welches ein echtes Highlight war. Natuerlich sorgen die vielen tollen Restaurant fuer stets mit Alpakafleisch gefuehlte Maegen.

Leider kann ich euch keine Bilder mehr bieten, da die PCs in den Internet Cafes leider keinen benutzbaren USB Eingang haben. Fotos gibts dann wenn wir wieder zu hause sind!

Gruesse aus Peru

21.8.07 22:03

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen